Allgemeine Nutzungsbedingungen

Terms of Use in English

Allgemeine Nutzungsbedingungen für E-Learning an der Hochschule München auf der Lernplattform Moodle (Stand vom 25.11.2016)

Die nachstehenden Regelungen gelten für alle registrierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer 1 von E-Learning Kursen auf der Lernplattform Moodle der Hochschule München sowie für Nutzer von Besucherzugängen. Die Nutzung der Lernplattform ist durch den Datenschutzbeauftragten der Hochschule München datenschutzrechtlich frei gegeben.

Anmeldung und Registrierung

Für den Zugang zu Moodle-Kursen sind i.d.R. die einmalige Registrierung auf der Lernplattform Moodle mit den zentralen Hochschulaccount-Daten sowie die Anmeldung zum jeweiligen Kurs mittels eines Zugangsschlüssels erforderlich. Durch die Anbindung der Lernplattform Moodle an die zentrale Hochschuldatenbank (Identity Management) mittels eines Authentifizierungsverfahrens (Shibboleth) entsprechen die persönlichen Zugangsdaten (Anmeldename und Kennwort) denen der zentralen Hochschuldatenbank und können in Moodle nicht geändert werden. Externe Nutzer müssen bei der Zentralen IT einen Gastaccount beantragen.
Im Rahmen der Registrierung werden bei den Anmeldeprozeduren folgende Daten, so genannte Bestandsdaten, eines Teilnehmers in Moodle gespeichert: Anmeldename, Vor- und Nachname, Email-Adresse, ID Nummer2, PersonScopedAffiliation3, Hochschule4 und Fakultät5.

Freiwilligkeit

Die Nutzung von E-Learning Kursen auf der Lernplattform Moodle ist grundsätzlich freiwillig. Sie kann aus didaktischen Gründen als verpflichtender Bestandteil in Wahl- und Wahlpflichtfächern eingesetzt werden, soweit ausreichend alternative Angebote vorhanden ist.

Datenschutz

Alle im Rahmen der Anmeldung und Registrierung erhobenen persönlichen Daten der Teilnehmer werden entsprechend der geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen verarbeitet. Dies gilt auch für die systembedingt notwendige, zeitlich befristete Speicherung von individuellen Verbindungsdaten zur Lernplattform. Eine Weitergabe der Daten an Dritte ist ausgeschlossen, sofern nicht der Nutzer dieses gestattet oder der Betreiber aufgrund gesetzlicher Vorschriften zur Herausgabe verpflichtet ist. Alle registrierten Teilnehmer können jederzeit schriftlich gegenüber der Hochschule München Auskunft über ihre auf der Lernplattform gespeicherten persönlichen Daten anfordern bzw. die Löschung ihrer kompletten Daten beantragen. Sollten Sie Ihren zentralen Hochschulaccount zum Einloggen in Moodle verwenden, werden nur die in Moodle gespeicherten Nutzerdaten (d.h. die Daten Ihres persönlichen Profils) gelöscht, nicht jedoch der zentrale Hochschulaccount. Von der Löschung ausgenommen sind von den Teilnehmern in Moodle veröffentlichte Beiträge in Foren, Chats, Blogs, Wikis etc. bzw. von ihnen zum Abruf bereit gestellte Dateien, die bis zur Löschung des jeweiligen Moodle-Kurses verfügbar bleiben.

Art der gespeicherten Daten

Bei der Registrierung auf der Lernplattform werden neben den Bestandsdaten zusätzlich ab dem Zeitpunkt der Registrierung von den Teilnehmern freiwillig eingegebene 6 und/oder bei der Nutzung anfallende Daten, so genannte Nutzungsdaten elektronisch in einer Datenbank gespeichert; dazu gehören automatisch anfallende und von den Teilnehmern eingegebene Informationen.
Weiterhin wird protokolliert, zu welcher Zeit Sie auf welche Bestandteile der Lernplattform zugegriffen haben und an welchen Aktivitäten Sie teilgenommen haben. Weder Kursverantwortliche (z.B. in der Rolle „Trainer/in“), noch andere Kursteilnehmer (z.B. in der Rolle „Teilnehmer/in“) haben Zugriff auf diese Protokolldateien und die Datenbank.

Im Kursraum werden je nach Einstellung der jeweiligen Aktivitäten jedoch persönliche Beiträge zu Aktivitäten7 wie in Foren, Wikis, Blogs oder Aufgaben etc. sichtbar. Diese Daten dürfen von Lehrenden (in der Rolle „Trainer/in) ausschließlich für Lehrzwecke und von Kursteilnehmern (in der Rolle „Teilnehmer/in) ausschließlich für Lernzwecke des Kurses verwendet werden, soweit dies zur Aufgabenerfüllung erforderlich ist und die Datenverarbeitung vor dem Hintergrund des Datensparsamkeitsprinzips in angemessenem Verhältnis zu dem mit ihr verbundenen Zweck steht.

Die mit der technischen Verwaltung der Moodle-Plattform (z.B. in der Rolle Administrator/in“) sowie des Datenbank- und Webservers betrauten Personen haben Zugriff auf alle im System gespeicherten personenbezogenen Daten. Sie dürfen diese Daten ausschließlich insoweit verarbeiten, wie dies zur Gewährleistung des Betriebs von Moodle erforderlich ist.

Zusätzlich benutzt die Lernplattform Moodle zwei Arten von Cookies.

  1. MoodleSession (Session Cookie): Dieses Cookie muss erlaubt werden, damit der Login bei Moodle-Zugriffen von Seite zu Seite erhalten bleibt. Nach dem Ausloggen oder dem Schließen des Webbrowsers wird das Cookie gelöscht.
  2. MoodleID (Anmelde-Cookie): Dieses Cookie dient der Bequemlichkeit; es speichert den Anmeldenamen im Webbrowser. Dieses Cookie bleibt auch nach dem Ausloggen aus dem E-Learningsystem erhalten, beim nächsten Login ist der Anmeldename dann bereits eingetragen. Dieses Cookie muss nicht zwingend erlaubt werden.

Um die Kommunikation außerhalb des Lernmanagementsystems "Moodle" zu erleichtern, wurde auf Wunsch von Nutzern im Wintersemester 2016/2017 folgende Änderung vorgesehen, die sich auf die Nutzungsbedingungen auswirkt:

Sichtbarkeit der E-Mail-Adressen bei Systembenachrichtigungen

Die vom Zentralen Identity Management der Hochschule München bereitgestellte bzw. eine vom Nutzer selbst eingegebene E-Mail Adresse (Pflichtfeld) wird in Mitteilungen des Systems genannt, die durch Aktionen des Nutzers ausgelöst werden, und ist damit für den Empfänger solcher System-Mitteilungen sichtbar und kann von ihm für die Kommunikation weiterverwendet werden. Eine solche Systemmitteilung an eine/n Nutzer/in wird z.B. ausgelöst durch Versand von Nachrichten über die Moodle-interne Nachrichtenverwaltung.

Allgemeine Pflichten der Nutzer

Mit der Registrierung wird dem Nutzer ein einfaches, nicht übertragbares Nutzungsrecht für diese Lernplattform eingeräumt. Dem Nutzer zur Verfügung gestellter Speicherplatz darf ausschließlich zur Abspeicherung der erstellten Inhalte genutzt werden. Alle Nutzer sind verpflichtet, die Ihnen zugänglichen Daten anderer Nutzer streng vertraulich zu behandeln und diese grundsätzlich nicht ohne die schriftliche Einwilligung des Betroffenen an Dritte weiterzugeben. Dies gilt insbesondere für die Namen und E-Mail-Adressen anderer im System registrierter Nutzer. Diese Lernplattform dient ausschließlich der Erstellung und Durchführung von Moodle-Kursen an der Hochschule München wie der Kommunikation zwischen Lernenden und Lehrenden. Jede anderweitige Nutzung der Plattform, z.B. für sonstige private und/oder gewerbliche Zwecke, ist nicht zulässig. Alle Nutzer sind verpflichtet, die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die Bestimmungen des Urheberrechts und des Datenschutzes einzuhalten. Wenn Nutzer Links auf externe Internetseiten setzen, müssen sie vorab sicherstellen, dass die verlinkten externen Webseiten keine rechtswidrigen Inhalte haben.
Grundsätzlich ist es allen Nutzern auf der Lernplattform untersagt

  • Daten unbefugt zu verändern, zu löschen, zu unterdrücken, unbrauchbar zu machen und/oder sie anders als ihrem bestimmungsgemäßen Gebrauch entsprechend zu verwenden.
  • insbesondere Material verfassungswidriger Organisationen bzw. deren Gedankengut zu verbreiten.
  • verletzende, beleidigende oder verleumderische Aussagen über andere zu tätigen.
  • das Ansehen der Hochschule München zu schädigen.

Besondere Pflichten für Lehrende

Lehrende in Pflichtveranstaltungen dürfen Ihre Studierenden nicht zwingen die Lernplattform zu benutzen. Allgemein wird davon ausgegangen, dass der Download eines Skriptes zumutbar ist. Die Teilnahme an weiteren interaktiven Aktivitäten wie Foren, Tests oder Feedbacks darf jedoch nicht erzwungen werden, außer es handelt sich um Wahl- oder Wahlpflichtfächer mit einer genügend großen Anzahl an alternativen vergleichbaren Lehrangeboten.
Prüfungsrechtlich relevante Daten dürfen nicht ausschließlich in Moodle gespeichert werden. Moodle besitzt keine Archivfunktion, sondern bestimmte teilnehmerbezogene Daten sind dem registrierten Teilnehmer zugeordnet. Meldet dieser sich aus dem System ab oder wird dieser aufgrund von bspw. Exmatrikulation aus dem zentralen Identity Management also folglich auch aus der Moodle Datenbank gelöscht, gehen bestimmte teilnehmerbezogene Daten verloren8. Lehrende dürfen zum Zweck der Einhaltung der Aufbewahrungsfrist für prüfungsrechtlich relevante Daten einen Ausdruck dieser anfertigen bzw. eine Sicherungskopie inklusive der Teilnehmerdaten bei der Plattformadministration beantragen.
Kurse, die länger als 18 Monate inaktiv sind (d.h., weder Kurstrainer/in noch Studierende haben auf den Kurs zugegriffen), werden automatisch ohne vorherige Ankündigung gelöscht! Die Plattformadministration empfiehlt daher allen Kursverantwortlichen, einmal pro Semester alle Kurse, die nicht gelöscht werden sollen, einmal aufzurufen, um zu gewährleisten, dass sie aktiv bleiben und nicht von der Löschroutine erfasst werden.

Umgang mit Urheberrechten

Urheberrechtlich schutzfähige Werke bzw. Werkteile, wie z.B. Kursmaterialien, Vorlagen, Auszügen aus anderen Werken, Bilder etc., die im Moodle-Kurs verwendet werden und/oder die explizit für einen Kursraum erstellt werden, dürfen grundsätzlich nicht außerhalb des Kursraumes verwendet und/oder an Dritte weitergegeben werden.
Dies gilt insbesondere für Lehr- und Lernmaterialien, die von Kursleitern erstellt wurden und für urheberrechtlich schutzfähige Beiträge, die im Rahmen eines Moodle-Kurses von den Teilnehmern einzeln oder gemeinsam verfasst wurden.
Eine Weitergabe an Dritte und/oder eine Verwendung außerhalb dieser Moodle-Plattform der Hochschule München ist ausdrücklich nur mit schriftlicher Zustimmung des Urhebers zulässig. Alle Nutzer erklären sich jedoch ausdrücklich damit einverstanden, dass alle von ihnen persönlich erstellten Beiträge, ungeachtet derer urheberrechtlichen Schutzfähigkeit, für die Zwecke des Kurses genutzt werden dürfen.
Die Hochschule behält sich das Recht vor, Moodle-Kurse und alle darin befindlichen Inhalte frühestens 1 Jahr nach Beendigung des Kurses endgültig zu löschen.

Ausschluss von der Nutzung

Bei schweren und/oder fortgesetzten Verstößen gegen diese Nutzungsbedingungen, können betreffende Nutzer zeitweise oder auf Dauer von der Nutzung der Lernplattform ausgeschlossen werden. Zum Ausschluss berechtigt sind grundsätzlich die Administratoren der Moodle-Plattform sowie die Hochschulleitung. Dem zeitweisen oder dauerhaften Ausschluss eines Teilnehmers muss grundsätzlich die Aufforderung, das beanstandete Verhalten zu unterlassen, vorausgehen. Erst dann, wenn der betreffende Nutzer sein Verhalten daraufhin nicht erkennbar ändert, kann der Ausschluss seitens der Administration oder Hochschulleitung ausgesprochen werden.
Bereits ausgeschlossene Nutzer können wieder zugelassen werden, wenn sichergestellt ist, dass das missbräuchliche Verhalten in Zukunft unterlassen wird.
Darüber hinaus behält sich die Administration das Recht vor, Nutzer, die über einen Zeitraum von 163 Tagen nicht mehr auf der Lernplattform aktiv waren, nach erfolgter Ankündigung aus dem System zu löschen.

Haftung

Bei einem schuldhaften Verstoß der Nutzer gegen gesetzliche Pflichten oder die in diesen Allgemeinen Nutzungsbedingungen geregelten Pflichten haftet der Nutzer nach den gesetzlichen Vorschriften. Die Hochschule München als Betreiberin der Lernplattform haftet nur für grob fahrlässig oder vorsätzlich begangene Pflichtverletzungen. Dies gilt insbesondere auch für solche Schäden, die Nutzer der Lernplattform durch das Herunterladen von Materialien oder Software und sonstige Transaktionen an technischen Geräten des Nutzers entstehen.

Änderung der Nutzungsbestimmungen

Die Hochschule München behält sich vor, diese Nutzungsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern und zu ergänzen. Die Hochschule München ist berechtigt, im Einzelfall Entscheidungen zu treffen, durch welche die Allgemeinen Nutzungsbedingungen konkretisiert oder erweitert werden. Änderungen der Nutzungsbedingungen müssen schriftlich auf dieser Lernplattform mit einem Verweis auf die Internetseite, auf der die jeweils aktuellen Nutzungsbedingungen einzusehen sind, bekannt gegeben werden.

Datenschutzrechtliche Erklärung

Ich habe die Nutzungsbedingungen und die datenschutzrechtlichen Informationen zur Kenntnis genommen. Ich erkenne die Nutzungsbedingungen an. Mir ist bekannt, dass zur Teilnahme an Moodle personenbezogene Pflichtangaben verarbeitet werden.
Mit der Verarbeitung der von mir im "persönlichen Profil" hinterlegten Daten und der von mir namentlich veröffentlichten Beiträge sowie mit der Nutzung der von mir bereitgestellten Dateien im Rahmen des Moodle-Kurses bin ich einverstanden. Mir ist bekannt, dass diese Einwilligung jederzeit mit einer E-Mail über das Ticket-System portal.hm.edu/e-learning/support/ an das Team des E-Learning Centers widerrufen werden kann.

Verantwortlich

Hochschule München

Creative Commons Lizenzvertrag
Allgemeine Nutzungsbedingungen für E-Learning an der Hochschule München auf der Lernplattform Moodle von E-Learning Center der Hochschule München steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.
_________________________________
1 In diesem Dokument werden nicht immer die männliche und die weibliche Form erwähnt. Dort, wo aus Gründen der Einfachheit nur die männliche Form verwendet wird, ist immer auch die weibliche Form gemeint.
2 Gibt den Zugehörigkeitsstatus zur Hochschule München an. Gilt nur für Hochschulangehörige; die Daten stammen aus dem zentralen Identity Management.
3 Gibt den Zugehörigkeitsstatus zur Hochschule München an. Gilt nur für Hochschulangehörige; die Daten stammen aus dem zentralen Identity Management.
4 Die Daten stammen aus dem zentralen Identity Management.
5 Die Daten stammen aus dem zentralen Identity Management.
6 So z.B. ein Profilbild, Interessensfelder, die eigene Homepage oder Telefonnummer
7 Bspw. könnte ein Forenbeitrag sichtbar für alle Teilnehmer gepostet werden, eine Aufgabeneinreichung nur sichtbar für Trainer abgegeben werden und eine Umfrage teilnehmeranonymisiert im Kurs veröffentlicht werden.
8 So genannte eigene Nutzungsdaten wie Abstimmungsergebnisse werden bei Abmeldung/Löschung eines Teilnehmers gelöscht. So genannte vom Nutzer weitergegebene Nutzungsdaten wie Feedbackteilname, Datenbankeinträge, Testergebnisse, Foreneintrage und Glossareinträge bleiben erhalten.

Last modified: Friday, 15 September 2017, 1:53 PM