Anleitung: Videos komprimieren (verkleinern) mit Handbrake

Das Programm „Handbrake“ ist kostenlos (und open source) und kann genutzt werden, um Videos kleiner zu rechnen (komprimieren) oder auch um Einstellungen wie Framerate (frames per second) oder Auflösung (z. B. HD 1920 x 1080) zu ändern.

Handbrake kann sowohl als normales Programm, als auch als "portable" (wenn keine Adminrechte vergeben sind) installiert werden.

Bitte laden Sie sich das Programm herunter
(z. B. hier: https://www.heise.de/download/product/handbrake-53280)
und installieren Sie es gemäß den Anweisungen.

Dann öffnen Sie das Programm durch Doppelklick auf das Icon.



Ziehen Sie die Video-Datei, die Sie komprimieren wollen, aus dem Explorer in das Programm.
Folgendes Fenster öffnet sich:


Wählen Sie bei den Voreinstellungen folgendes Setting aus: "Production" und "Production Standard"


Überprüfen Sie, ob unter dem Reiter "Übersicht" als Format "MP4" ausgewählt ist.


Stellen Sie unter dem Reiter "Bildgröße" die gewünschte Auflösung des Videos ein.
Ich würde eine Auflösung von 1920 x 1080 (HD Auflösung) empfehlen.
Andere Auflösungen sind möglich, aber es kann passieren, dass das Video verzerrt eingefügt wird, wenn das Bildverhältnis anders als 16:9 ist.


Wählen Sie bei "Video" als Videoencoder "H.264 (x264)" aus. Und als Bildfrequenz "Same as source".


WICHTIG:
Jetzt stellen Sie ein, wie stark das Video komprimiert wird (d. h. wie groß die Enddatei ist und wie sichtbar das Video eventuell an Qualität verliert).
Das funktioniert über den Schieberegler bei "Qualität".
Ich würde eine Zwischenlösung zwischen Qualität und Dateigröße und einen Wert zwischen 15 und 20 empfehlen.


Unter dem Reiter "Audio" können Sie die Einstellungen normalerweise wie vorgegeben lassen.


Beim Reiter "Kapitel" können Sie das Häkchen bei "Kapitelmarker erstellen" wegklicken.
Diese Einstellung wird nicht benötigt.


Abschließend können Sie den Speicherort und den Namen, unter dem die Datei gespeichert werden soll, auswählen.
Klicken Sie dazu unten rechts auf "Wählen".


Wählen Sie als "Dateityp" unbedingt "mp4 (*.mp4,*.m4v)" aus.
WICHTIG:
Falls die Dateiendung beim Dateiname ".m4v" lautet, müssen Sie das händisch auf ".mp4" ändern.
(anderfalls kann die Datei nicht auf den Streamingserver der Hochschule geladen werden)


Anschließend klicken Sie auf "Speichern".

Sie kommen zurück zum Handbrake-Fenster und klicken hier auf "Enkodierung starten".
Das Enkodieren (oder Rendern) kann einige Zeit in Anspruch nehmen.
Wenn die Enkodierung abgeschlossen ist, finden Sie das fertige Video an dem vorher ausgewählten Speicherort.


Last modified: Wednesday, 18 March 2020, 3:27 PM